Gott Vertrauen

MUT FÜR MORGEN

Die Freie Evangelische Schule Stuttgart vermittelt eine am Evangelium von Jesus Christus orientierte Erziehung und Bildung. 

Lehrerinnen und Lehrer sind Christen aus verschiedenen evangelischen Kirchengemeinden. Die gemeinsame Basis ist das Bekenntnis der Evangelischen Allianz.

Gemeinsam Glauben leben

  • Unsere Woche beginnt mit einem kurzen gemeinsamen Gottesdienst in den Klassenstufen. 
  • Am Freitag beenden wir die Schulwoche mit einer Andacht und gehen mit dem Segen Gottes ins Wochenende.
  • Jeder Tag startet mit einem geistlichen Impuls in der Klasse.
  • Als gesamte Schulgemeinschaft gestalten und feiern wir im Laufe des Schuljahres mehrere Gottesdienste z.B. an Weihnachten, Ostern oder zum Abschluss des Schuljahres.
  • Im Schülerbibelkreis tauschen wir uns über biblische und alltägliche Themen aus.

 

Glaubensinhalte lernen

  • Alle Kinder und Jugendlichen nehmen am evangelischen Religionsunterricht teil.
  • Gemeinsam erleben wir Kinderbibeltage und lernen Gottes Wirken in seinen vielfältigen Geschichten kennen.
  • Wir kennen christliche Werte und lernen nach ihnen zu leben.
  • Im Unterricht verknüpfen wir Fachwissen mit biblischer Perspektive.
  • Wir setzen uns mit ethischen Fragen auseinander und vermitteln theologisches Wissen. 

 

Aus Glauben handeln und anderen dienen

  • In und außerhalb der Schule setzen wir uns füreinander und für andere ein. Wir wissen umeinander und beten füreinander.
  • Spendenaktionen
  • Missionarische Hilfseinsätze

Christliches Menschenbild

Gott hat den Menschen nach seinem Bild geschaffen.

Im christlichen Verständnis ist der Mensch ganz Mensch, wenn er auf Gott bezogen ist und die in Jesus geschenkte Versöhnung annimmt.

Menschsein bedeutet, sich und andere zu achten und wertzuschätzen, weil es von Gott geschenkt ist.

Persönlichkeit werden meint, eigene Möglichkeiten und Begabungen zu erkennen und zu entfalten.

Menschsein wird in Gemeinschaft real und es gilt miteinander zu leben und miteinander auszukommen.

Unterstützt wird dies durch

  • Arbeitsgemeinschaften
  • Klassengemeinschaft 
  • Kennenlerntage etc.

Bildung

Ich will etwas wissen! 

Bildung benötigt vielfältiges Wissen, das in den unterschiedlichen Fächern gelehrt und gelernt wird.

  •  Wissen wird gelernt und überprüft
  •  Fragen führen zu neuem Wissen
  •  auf Basis christlicher Wertmaßstäbe wird Wissen bewertet und beurteilt

Bildung verstehen wir als aktive Auseinandersetzung mit Inhalten. Beständig erweitern Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Wissen.

Dieser komplexe Prozess wir durch Module der Kompetenzorientierung unterstützt

  • Mediencurriculum
  • Lernentwicklungsgespräche
  • Umgang mit digitalen Medien
  • kooperative Lernformen

Erziehung

Die Schülerinnen und Schüler lernen eigenes Verhalten zu reflektieren. Christliche Werte geben ihnen Maßstäbe zur Reflektion des eigenen Verhaltens. Die Schülerinnen und Schüler sollen mündig werden für eigenständiges und verantwortungsvolles Handeln

Dabei unterstützen

    • Trainingsraum
    • Klassenrat
    • Streitschlichter
    • erlebnispädagogische Elemente

 

Christliche Werte sind:

Mut (1. Kor. 16,13);  Barmherzigkeit (Mt. 9,13);  Ehrlichkeit (Eph. 4,25);  Treue (Sp. 28,20);  Mitleid (1.Petr. 3,8); Selbstlosigkeit (Phil. 2,4) Gehorsam (1. Petr. 1,14); Freude (Phil.4,4), Dankbarkeit (1. Thess.5,16-18)