Fachspezifisch zum abitur

Berufliches Gymnasium

Profil

Das berufliche Gymnasium bietet den Weg über die Realschule/Werkrealschule zum Abitur (allgemeine Hochschulreife) zu gelangen.  

Wir bieten die Profilrichtungen Wirtschaftsgymnasium und Sozialwissenschaftliches Gymnasium an. Ein Einstieg ist sowohl in Klasse 8 als auch nach dem Mittleren Bildungsabschluss in Klasse 11 möglich. 

Mit vielfältigen Inhalten und in angenehmer Lernatmosphäre bereiten wir die Schülerinnen und Schüler auf das Abitur vor.

Die Schüler starten mit Kennenlerntagen in ihre neue Schulphase. Hier erleben sie nicht nur Gemeinschaft, sondern werden vorbereitet auf das gymnasiale Lernen der Oberstufe. Förderstunden in den Kernfächern unterstützen dies.

Wir nehmen die Schülerinnen und Schüler in ihrer gesamten Persönlichkeit wahr und fördern diese in enger Zusammenarbeit mit den Eltern. Bei der Erziehung sehen wir den Jugendlichen als Geschöpf Gottes.

Lerngänge, Studienfahrten, Auslandsaufenthalte erweitern den Unterricht und eröffnen Horizonte und vertiefen Sprachfähigkeiten.

Die Jugendliche werden individuell, in einzelnen Feedbackgesprächen in ihrem Lernen begleitet und unterstützt und so auf das Abitur vorbereitet.

De Auseinandersetzung mit Fragen nach Beruf und Berufung hilft ihnen ihren Weg nach dem Abitur zu finden, in Beruf oder Studium. Studientage und Berufs- und Studienmesse ergänzen dies.

Angebot

Das 6-jährige berufl. Gymnasium beginnt in Klasse 8 und endet in Klasse 12/13, Jahrgangsstufe 2 (J2), mit der allgemeinen Hochschulreife. Die Schüler können von der Realschule Klasse 7 mit einer Bildungsempfehlung in das berufl. Gymnasium wechseln.

Das 3-jährige Berufl. Gymnasium beginnt in Klasse 11 (Eingangsklasse) und endet in Klasse 13 (J2) mit der allgemeinen Hochschulreife.Die Schüler können nach Abschluss der Mittleren Reife ihre Schullaufbahn bis zum Abitur fortsetzen.

Die allgemeine Hochschulreife berechtigt den Zugang zu jeder Studienrichtung

In den Fächern V/BWL und Pädagogik/Psychologie werden allgemeinen und berufsbezogene Inhalte verbunden.

Die Möglichkeit Informatik als Prüfungsfach zu wählen bietet sich ausschließlich im beruflichen Gymnasium.

Fremdsprachen

Voraussetzung für den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife ist der Erwerb zweier Fremdsprachen. Wir bieten verschiedene Möglichkeiten an.

Englisch wird von Klasse 8-13 belegt.

Französisch wird in zwei Kursen angeboten (Niveau N: neu beginnende Fremdsprache und Niveau F: weitergeführte Fremdsprache). Um das Niveau F belegen zu können muss ein Eingangstest abgelegt werden. Niveau N muss von Klasse 8-11 belegt werden und Niveau F kann mit Klasse 10 abgeschlossen werden.  

Freiwillig kann ab Klasse 11 das Fach Spanisch gewählt werden. 

Schüler, die erst ab Klasse 11 mit dem Beruflichen Gymnasium beginnen und in der Mittelstufe keine zweite Fremdsprache erlernt haben, wählen ab Klasse 11 das Fach Spanisch.

Aufnahme-Voraussetzungen

Der Einstieg ins berufliche Gymnasium ist sowohl in Klasse 8, als auch in Klasse 10 oder in die Eingangsklasse 11 möglich. 

Klasse 8:

Versetzung in die Klasse 8 des allgemeinbildenden Gymnasiums (G8 oder G9).

Versetzung in die Klasse 8 der Realschule mit mindestens der Note “2” in zwei der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik und mindestens der Note “3” im dritten dieser Fächer. Der Durchschnitt aller für die Versetzung maßgeblichen Fächer muss mindestens 3,0 sein. Sollte das nicht erreicht sein, ist das Bestehen einer Aufnahmeprüfung erforderlich.

Versetzung in die Klasse 8 der Hauptschule oder der Werkrealschule, bzw. Übergang in die Klasse 8 der Gemeinschaftsschule und das Bestehen einer Aufnahmeprüfung.

Ein Einstieg ist grundsätzlich auch nach Klasse 10 möglich.

Eingangsklasse/Jahrgangstufe (Klasse 11)

Realschulabschluss oder Werkrealabschluss mit einem Durchschnitt von 3,0 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik (jedes Kernfach mindestens 4,0).

Gymnasium: Versetzung in die Oberstufe.

Schulgeld

Unsere Privatschule ist auf Schulgeld angewiesen. Die öffentlichen Zuschüsse decken nicht alle Kosten. Die fehlenden Beträge müssen durch Schulgelder und Spenden von Freunden aufgebracht werden.

Hier geht es zu den Informationen zum Schulgeld

Anmeldung / Unterlagen

Eine Anmeldung zum Beruflichen Gymnasium erfolgt zum Anmeldetag im Februar. Erforderliche Unterlagen und zeitlichen Ablauf finden Sie hier.

Für die Klasse 8: Zeugnis Klasse 6 und Halbjahreszeugnis Klasse 7 (beglaubigtes Versetzungszeugnis nach Klasse 8 ist nachzureichen).

Für die Eingangsklasse (Klasse 11): Zeugnis Klasse 9 und Halbjahreszeugnis Klasse 10 (beglaubigtes Versetzungszeugnis in die Oberstufe bzw. das Abschlusszeugnis der Klasse 10 ist nachzureichen).

Bis Mitte/Ende März erhält der Schüler einen vorläufigen Bescheid.

Bis 15. April bitten wir um Rückmeldung, ob der Platz angenommen wird.

Das beglaubigte Versetzungszeugnis bzw. Abschlusszeugnis bitten wir sofort nach Erhalt vorzulegen.

Nach Vorlage des Versetzungszeugnisses bzw. Abschlusszeugnisses wird die Aufnahme zur Probe gültig.

Es besteht eine Probezeit für die Dauer des ersten Schulhalbjahres, danach ist die Aufnahme gültig.